Aspis startet Neuanfang

Nach dem Abstieg in der vergangenen Saison 2013/2014 und zahlreichen Abgängen, startet der TSV ASPIS Taufkirchen nun einen Neuanfang. Unter anderem hatte mal sich auch bereits im Winter mit Trainer Petkos geeinigt, am Saisonende die Zusammenarbeit zu beenden. Der TSV Aspis Taufkirchen bedankt sich an dieser Stelle nochmal für 3 schöne und erfolgreiche Jahre und wünscht Petkos alles Gute für die Zukunft und baldige Rückkehr als Spieler zu Aspis.

 

Auf der Suche nach einem neuen Trainer wurde der Sportliche Leiter Karl Valentin gleich doppelt fündig. Mit Christoph Hampe holte man den Wunschkandidaten, der in der vergangenen Saison mit dem FC Bonbruck/Bodenkirchen 07 in die Kreisliga aufstieg. Mit Andreas Scheitza konnte dann auch ein Co-Trainer dazugewonnen werden. Aspis zählt somit 13 Neuzugänge (inkl. 3 Rückkehrer) und hofft das die Mannschaft zusammenfindet und sich sich dann im oberen Mittelfeld platziert.

 

Auf dem Bild von links nach rechts:

stehend: Karl Valentin, Alexander Müller, Andreas Oglesby, Hakan Ozan, Daniel Heilmair, Leon Lechner, Anastasios Parapanis (1. Vorstand), Christoph Hampe

sitzend: Pragid Strauss, Florian Stamborski, Christoph Neumeier, Alexander Haberl, Andreas Scheitza

nicht auf dem Bild: Thomas Algasinger

KREISKLASSE - Wir kommen!!!!!

Griechen-Elf stürmt in die Kreisklasse

Eitting - Der TSV Aspis Taufkirchen gewann das entscheidende Relegationsspiel verdient mit 3:0 Toren gegen den FC Moosinning 2. Die Griechen steigen in die Kreisklasse auf, der FCM muss in die A-Klasse zurück.


Mit Pauken und Schlachtgesängen feierten die Aspis-Fußballer aus Taufkirchen und ihre Fans den 3:0-Sieg gegen den FC Moosinning 2 und den Aufstieg in die Kreisklasse.

Vom Anpfiff weg des souverän leitenden Schiedsrichters Tobias Weinzierl übernahm der A-Klassen-Vizemeister aus Taufkirchen die Initiative im entscheidenden Relegationsspiel gegen den FC Moosinning 2. Die Griechen agierten im Eittinger Stadion bissig und giftig am Mann, jedoch nie unfair. Die Moosinninger dagegen gingen viel zu pomadig ins Spiel, so dass sie erst in der 26. Minute einen ersten, wenn auch schwachen Schuss durch Matthias Fendt aufs Aspis-Gehäuse abgaben.

Zuvor hatten die Vilstaler schon der 7. Minute durch Sven Hofbauer, der aber zu hoch zielte, eine gute Möglichkeit. In der 14. Minute erzielte Aspis die verdiente Führung. Alex Hantzaras tankte sich durchs Mittelfeld und jagte die Kugel aus zentraler Position zum 1:0 unter die Latte. FCM-Keeper Sascha Jost war machtlos. Dieser konnte aber sieben Minuten später mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr gegen Stefanos Tzidris sein Können beweisen, ebenso in der 29. Minute bei einem Schuss von Alexander Müller nach einer unübersichtlichen Situation im Moosinninger Strafraum.

Eine Minute nach der ersten FCM-Chance klingelte es zum zweiten Mal im Moosinninger Kasten. Nach exzellenter Vorarbeit von Hofbauer traf wieder Hantzaras flach zum 2:0 für Taufkirchen. Dieser und Hofbauer hatten zwei weitere Möglichkeiten, während Stefan Köttner kurz vor der Pause eine Möglichkeit für die Gelb-Schwarzen versiebte.

Nach dem Wechsel gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Die Moosinninger waren agiler und erspielten sich Chancen durch Köttner, den eingewechselten Ole Reinschmied und Gregor Bauer, die aber nichts einbrachten. Zu allem Überfluss musste Jo Schmid in der 72. Minute noch mit der Ampelkarte das Feld vorzeitig verlassen. Zehn Minuten später markierte der eingewechselte Aspis-Spieler Ismael Kefciogul nach einem finalen Konter den 3:0-Endstand. „Völlig verdient“, wie nach dem Schlusspfiff FCM-Vorsitzender Karl Thumbs eingestand.

Statistik:

Aspis Taufkirchen: Dillis, Matentzidis, Strunz, Neumaier, Petkos, Tzidris, Müller, Drobny, Papantoniou, Hantzaras, Hofbauer.

Moosinning 2: Jost, Marco Kroh, Müller, Krystovsky, Köttner, Buss, Fendt, Jo Schmid, Westermaier, Bauer, Robert Schmid.

Schiedsrichter: Tobias Weinzierl (FVgg Gammelsdorf).

Tore: 1:0 (14.) Alex Hantzaras, 2:0 (27.) Hantzaras, 3:0 (83.) Kefciogul.

Gelb-Rote Karte: Jo Schmid (72.)

Zuschauer: 800.

Moosinning gegen Griechen chancenlos

Mit einem verdienten 3:0 (2:0) Sieg gegen den FC Moosinning hat sich der TSV Aspis Taufkirchen den letzten freien Platz in der Kreisklasse Gruppe 4 geschnappt.

 

Für die Griechen ist dies der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte und dementsprechend enthusiastisch wurde der Erfolg nach Spielende auch von den Spielern und dem Anhang gefeiert.

Die Kugel rollte von Beginn an eigentlich nur in eine Richtung - und das war das Moosinninger Tor. Immer wieder angetrieben von Alexander Müller auf der linken Seite und von Konstantinos Papantoniou im zentralen Mittelfeld wurden die Spitzen Sven Hofbauer und Alex Hantzaras gesucht und gefunden.

Einen ersten Warnschuss gab in der 7. Minute Hofbauer ab, sein Schuss war aber etwas zu hoch angesetzt.

Besser machte es in der 14. Minute Hantzaras, der ungestört durchs Moosinninger Mittelfeld marschieren durfte und seinen Linksschuss klatschte der etwas zu weit vor seinem Kasten postierte Moosinninger Keeper Sascha Jost mehr oder weniger ins eigene Tor ab. Dieses Tor rüttelte die pomadigen Moosinninger keinesfalls wach, vielmehr wurde Aspis immer sicherer und so konnte sich Moosinning in der Folge bei Keeper Jost bedanken, dass sie zumindest vom Ergebnis her im Spiel blieben.

In der 21. Minute rettete Jost im letzten Moment per Fußabwehr vor Tzidris, in der 23. Minute parierte er einen Flachschuss von Müller aus dem Gewühl heraus, in der 27. Minute war dann aber auch er machtlos. Hofbauer drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler herum, setzte den besser postierten Hantzaras in Szene und dieser hatte keine Mühe, den Ball freistehend rechts unten zum 2:0 ins Tor zu schieben.

Hofbauer und Hantzaras vergaben bis zum Pausenpfiff zwei weitere gute Möglichkeiten, auf der anderen Seite setzte Stefan Köttner einen Fernschuss übers Tor und Matthias Fendt zögerte nach Zuspiel von Ole Reinschmidt auf der halblinken Seite zu lange, so dass ein Verteidiger klären konnte.

In Halbzeit zwei kam Moosinning zwar besser ins Spiel, richtig zwingend wurden die Aktionen aber auch jetzt nicht. Köttner jagte die Kugel nach einem Solo einige Meter am Kasten vorbei, Ole Reinschmidt brachte sein Zuspiel nach einer Einzelaktion über rechts nicht an den Mann und ein Schuss von Gregor Bauer wurde eine sichere Beute von Keeper Dillis.

Die Griechen taten nur mehr das Nötigste, sie hätten in der 66. Minute aber durchaus auf 3:0 erhöhen können, als sich Strunz frei vor dem Tor den Ball zu weit vor legte. Moosinning verlor eine Viertelstunde vor Spielende Josef Schmid mit Gelb-Rot, als er sich als Opfer einer Fehlentscheidung des Linienrichters wähnte, etwas zu lautstark reklamierte, mit Gelb verwarnt und nach einer weiteren Diskussion etwas überzogen auch noch vom Platz geschickt wurde.

Spielentscheidend war diese Aktion an diesem Tag mit Sicherheit nicht, sie öffnete Aspis aber weitere Räume, die diese bei einem Konter in der 83. Minute durch den eingewechselten Ismail Kefcioglu zum 3:0 Endstand nutzten.

von Karl Thumbs (FCM)

Aspis Taufkirchen neu eingekleidet

  

TSV Aspis Taufkirchen - Nach dem Motto: "Wenn es sportlich läuft, muss auch das Drumherum passen" läuft es derzeit bei Aspis Taufkirchen . Das Team wurde nun mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet.

Oberste Reihe von links: Panajotis Matentzidis, Gzim Krraki, Sascha Penzkofer, Patrick Penzkofer, Helmut Strunz, Ismail Kevcioglu, Thomas Huber, Sven Hofbauer, Stefanos Tzidris; mittlere Reihe von links: Dimitrios Petkos (Sponsor und Trainer 1. Mannschaft), Robin Hütter (Betreuer) Martin Hübel (Trainer 2. Mannschaft) Chri stian Heilmeier, Daniel Hofstetter, Nikolaos Sidiropoulos, Bernhard Neumaier, Dominik Hahn, Stefan Huber, Walandis Balderanos, Alexander Müller (Mitarbeiter Vodafone Shop Erding) Daniel Lutz, Anastasios Parapanis (1. Vorstand); untere Reihe von links: Recep Manav, Maximilian Bachmaier, Maximilian Lechner, Alex Hantzaras, Durim Krraki, Florian Dillis, Pragid Strauss, Daniel Gemza, Thomas Parapanis, Florian Stamborski, Karl Valentin (Sportlicher Leiter);

Der Vodafone Shop Erding und die Deutsche Vermögensberatung Dimitrios Petkos sponsern neue Präsentationsanzüge für den TSV Aspis Taufkirchen. Hierfür möchte sich der Verein bei dem Inhaber des Vodafone Shop Erding Petros Giovis und bei Dimitrios Petkos von der Deutschen Vermögensberatung recht herzlich bedanken.


TSV Aspis Taufkirchen bedankt sich für neue Vereins-T-Shirts

  TSV Aspis Taufkirchen - "Ohne was drunter gehts auch nicht! Signal Iduna, in Person Karl Valentin, hat einen Teil der Kosten für die neuen Vereins T-Shirts übernommen", freute sich Christian Heilmeier vom TSV Aspis Taufkirchen.

aspis

© Ch. Heilmeier

Der TSV Aspis Taufkirchen darf sich über neue Vereins-T-Shirts freuen.

"Hierfür möchte sich der Verein bei Hr. Karl Valentin von Signal Iduna recht herzlich bedanken."

Gasthof zur Post sponsert neue Trikots

Der TSV Aspis Taufkirchen möchte sich recht herzlich bei Fa. Werbetechnik Heilmaier, Dorfen für die Spende eines Trikotsatzes bedanken.

Unser Präse is unter der Haube

Der TSV Aspis Taufkirchen samt Vorstandschaft und Spieler wünschen Cindy und Tasse alles gute für die Zukunft.

Gasthof zur Post sponsert neue Trikots

Der TSV Aspis Taufkirchen möchte sich recht herzlich bei den Wirtsleuten des Gasthofs zur Post für die Spende eines Trikotsatzes bedanken.

Vodafone Shop Erding sponsert neue Trikots

Der TSV Aspis Taufkirchen möchte sich recht herzlich bei Petros Giovis, Betreiber des Vodafone Shops ins Erding, für die Spende eines kompletten Trikotsatzes bedanken.

Gästebuch

Eintragen

ANMELDUNG

Benutzer:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
Registrieren

Unser Partner in Sachen Trainingslager

fussballtrainingslager.com - Fussball Trainingslager für Amateurvereine